Slow Food Travel Region Kärnten


Bewusstes Essen ist unser Ausgangspunkt und soll wieder im Zentrum all unserer Überlegungen und unseres Handeln stehen.
Gut, Sauber und Fair soll die Produktion der Lebensmittel und deren Genuss sein – als ein Recht für alle Menschen, weltweit.

Slow Food übersetzt Nachhaltigkeit mit seinem Qualitätskonzept von gut, sauber und fair.

  • Slow Food fordert das Recht auf Genuss guter, sauberer und fairer Lebensmittel für alle Menschen und übernimmt Verantwortung für unser Öko -und Lebensmittelsystem;
  • ... engagiert sich für eine nachhaltige, multifunktionale Landwirtschaft und Fischerei, artgerechteTierhaltung, den Schutz der biologischen Vielfalt, eine regionale Geschmacksvielfalt, die Pflege und Weiterentwicklung des traditionellen Lebensmittelhandwerks sowie eine Gastronomie, die auf ihren lokal spezifischen Ressourcen aufbaut;
  • ... setzt sich für die Wiedergewinnung einer genussvollen, vielfältigen und ganzheitlichen Ess- und Trinkkultur ein und leistet Widerstand gegen die Standardisierung von Lebensmittel und das industrielle Agrar- und Ernährungssystem;
  • ... tritt für die Wertschätzung von Lebensmittel ein und bringt Produzent/innen und Verbraucher/innen, oder wie Slow Food sie nennt: CoProduzentinnen, wieder miteinander in Kontakt;
  • ... fördert den Austausch und vermittelt Wissen und Information über die Herkunft, Qualität und den Geschmack von Lebensmittel.

Slow Food ist eine NonProfitOrganisation, die in Italien gegründet und 1989 zu einer weltweiten Bewegung mit mittlerweile über 100.000 Mitgliedern in mehr als 150 Ländern wurde. Darüber hinaus werden die Prinzipien von Slow Food in unzähligen, lokalen Lebensmittelgemeinschaften/bündnissen tagtäglich gelebt.

Gut ist ein alltägliches, frisches, qualitativ hochwertiges und ausgezeichnet schmeckendes Lebensmittel,
das die Sinne befriedigt und Teil unserer lokalen Kultur ist. Gute Lebensmittel enthalten keine
künstlichen Aromen, Geschmacksverstärker und andere industrielle Nahrungsmittelzusätze.
Ein sauberes Lebensmittel wurde im Einklang mit der Umwelt, den lebendigen Ökosystemen, in
vorsorgender, verantwortungsvoller Weise hergestellt, verarbeitet, verteilt, zubereitet und konsumiert.
Dabei wird die biokulturelle
Vielfalt geschützt bzw. vermehrt und auf das Wohlergehen der Tiere sowie
die Gesundheit des Menschen geachtet.
Lebensmittel sind fair, wenn sie gerechte Bedingungen und Bezahlung für die Erzeuger/innen sowie
erschwingliche Preise für die Verbraucher/innen widerspiegeln. Fairness bedeutet nicht nur einen
respektvollen Umgang mit unseren Mitmenschen hier und in anderen Teilen der Welt und im Hinblick auf
künftigen Generationen, sondern umfasst auch eine wertschätzende Beziehung zur Natur, unserer
Mitwelt entlang des gesamten Lebensmittelsystems.


Partnerleiste: • txt • txt • txt